Förderverein zur Erhaltung von St. Nikolai zu Bauer in Wehrland e.V.



Engelsbilder


Deckenmalerei Die barocke Bohlendecke mit Deckenmalerei ist leider noch nicht vollständig restauriert.

Nach der holztechnischen Sanierung der Decke ist erst deutlich geworden, daß auch die Farben einer Restaurierung bedürfen. Bei näherer Betrachtung ist aufgefallen, daß doch schon größere Fehlstellen in der Materialschicht existieren. Es wurde eine Retusche dringend empfohlen, die den Gesamteindruck der Deckenmalerei wieder frischer erscheinen ließe.
Bei behutsamer denkmalgerechter Farbrestaurierung ließe sich die verlorengegangene Leuchtkraft der ornamentalen Bemalung wieder herstellen.

In Abstimmung mit dem Denkmalschutz wird nun entschieden, in welcher Reihenfolge die einzelnen Deckenfelder retuschiert werden. Dafür benötigen wir insgesamt 150.000€ wobei die Arbeiten in einzelne Abschnitte aufgeteilt und jeweils separat finanziert werden.

Wir bitten Sie herzlich um Unterstützung durch Spenden.

Unser Spendenkonto ist:

Kontoinhaber Förderverein St. Nikolai
BankSparkasse Vorpommern
Bankleitzahl150 50 500
Konto Nummer100 021 409

Grußkarten

Engel AmadeusMotiv 1:
Engel Amadeus
Nach oben
Engel LudwigMotiv 2:
Engel Ludwig
Nach oben
Engel Otto Motiv 3:
Engel Otto
Nach oben
Engel roter Moritz Motiv 4:
Engel "roter Moritz"
Nach oben
Engel MaxMotiv 5:
Engel Max
Nach oben
 

 Die Namen der Engel sind von uns frei zugeordnet und haben keine historische Relevanz.

Nach oben

Gutachten

Gutachten, Bettina Strauß - Diplom-Restauratorin Architektur- und Raumfassung

Die Holzbalkendecke in der Kirche ist mit farbenfroher Rankenmalerei in barocker Manier bemalt.
Prägend für den Chorraum sind die Engelsdarstellungen in der Mittelachse. Die Deckenbalken sind ebenfalls farbig dekoriert mit Ornamenten, die vermutlich Akanthuslaub darstellen.

Die letzte Renovierung der Decke fand etwa 1707/08 statt. Vermutlich lässt sich anhand dieser Renovierung auch die Deckenmalerei in das Jahr 1708 datieren. Maltechnik und Duktus sind typisch für diese Zeit.

Die Ausführung in hoher Qualität zeugt von souverän beherrschtem Handwerk des verantwortlichen Meisters.

Zustand/Schäden

Die Bemalung sowohl auf den Deckenbrettern als auch auf den Deckenbalken ist erstaunlich gut ohne gravierende Verschmutzungen/Verschwärzungen erhalten.

Schäden verursachten in der Vergangenheit vor allem holzschädigende Insekten, dieSchäden an der Engelsdecke in St. Nikolai zu Bauer-Wehrland insbesondere Splintholzkanten der Bretter zerstörten, so dass die ursprünglich vorhandene Nut -Feder - Verbindung nicht mehr funktioniert.

An vielen Brettern vor allem der Chordecke sind Kanten herausgebrochen. Darüber hinaus gibt es punktuell Feuchtigkeitsschäden. Aufgrund dessen sind vor allem an den Traufseiten einige  Deckenbretter mürbe.

Nach oben